Tiergestützte Pädagogik

Für Kinder sind Tiere Spielgefährten, Freunde und Begleiter: Deshalb wird im Gittnergarten schon seit etlicher Zeit auf tiergestütze Pädagogik gesetzt.
Tiergestütze Pädagogik unterstützt Kinder nachweislich in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und gibt ihnen die Möglichkeit, sich grundlegende Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen. Nicht zuletzt regt ein Kindergartenalltag mit Tieren das Verantwortungsbewusstsein unserer Kinder an, indem sie beispielsweise den Garten sauber halten, damit die Tiere nichts verschlucken.

Vor fast 50 Jahren gab es im Gittnergarten noch ein Pferd, heute halten wir Hühner, für die wir einen eigenen Hühnerstall gebaut haben (KiKa Bericht), haben im Gruppenraum der Großen ein Aquarium mit vielen verschiedenen Fischen und seit März 2021 haben wir sogar einen Hund, der uns im pädagogischen Alltag begleitet.

Es handelt sich um einen Nova-Scotia-Duck-Tolling-Retriever.
Diese Hunderasse gilt aufgrund ihrer Fellfarbe als „Fuchs unter den Hunden“, sie gilt außerdem als sehr verspielt und aufgeweckt – Also perfekt für unsere Gittnerkinder!

Unser Jonas ist in der tiergestützen Pädagogik weitergebildet und führt spezielle Angebote mit dem Hund durch, stell klare Regeln für den Umgang mit ihm und den anderen Tieren auf und zeigt unseren Kindern, auf was zu achten ist.